The COMM

Pio

Pio ist Model, Stylistin und Kreativdirektorin, sesshaft in Tokyo und der USA. Mit solch einem distinktiven, persönlichen Stil, ist es kein Wunder, dass Pio Finalistin des RUMOR ME!s Wettbewerb für kreative Influencer wurde. Wie viele von uns, kämpfte Pio mit ihrem Selbstvertrauen und wachsenden sozialen Ängsten. Aber nachdem sie die japanische Street Fashion für sich entdeckte, realisierte Pio, dass sie sich selber ausdrücken kann durch ihren eigenen Style. Heutzutage nutzt Pio ihre Marke TOLIVE, um ein Bewusstsein für psychische Probleme zu schaffen und Menschen eine Hilfe zu sein, ihre eigene Stimme zu finden und sinnvoll zu leben. Für Teil Drei, Reiwa, haben wir Pio interviewt zu ihren Inspirationen und was es bedeutet zu leben.

 

Dein persönlicher Stil wechselt häufig! Gibt es ein bestimmtes Motiv, das du versuchst bei jedem Look zu behalten?

Das eine Motiv, das sich durch all meine Looks zieht, ist glücklich und selbstbewusst zu sein in dem, was man trägt. Durch das Priorisieren von Glücklichsein stelle ich sicher, dass mich Trends und Stilrichtungen nicht einschränken.

Was spricht dich bei der japanischer Street Fashion so an?

Japanische Street Fashion wirkt wie eine eigene Welt für sich, während es sich gegen die allgemeine kollektive Gesellschaft ausspricht. Dieses Verlangen Individualität auszudrücken, brachte mich schließlich zur japanischen Street Fashion.

 

 

Wo wendest du dich hin für Styling Inspirationen?

Manchmal ist es ein anderes Jahrzehnt oder ein Teil von einem Kunstwerk, aber manchmal ist es bloß ein allgemein bekanntes Objekt. Statt Ausschau zu halten für Inspiration von speziellen Marken oder Influencern, ist mir selbst zu erlauben vom Alltag fasziniert zu sein, die größte Freude.

Deine Marke TOLIVE, wurde kreiert, um ein Bewusstsein für psychische Probleme zu schaffen und ist inspiriert durch deine eigenen Probleme. Das Geschäft kann extrem stressig sein und einen unter hohen Druck setzen. Wie gleichst du zwischen Unternehmertum und Selbstpflege aus?

Obwohl es nur ein persönliches Projekt ist, ist TOLIVE ein wichtiger Bestandteil meines eigenen Wachstums als Person. Ich erinnere mich jedes Mal an den Grund, weswegen ich die Marke erschaffen habe, die wäre, andere zu inspirieren und zu helfen. Um das zu tun, muss ich zunächst mir selber helfen.

 

 

Der Slogan für TOLIVEs momentane Kollektion ist “What does it mean TO LIVE” und viele von uns können sich damit identifizieren. Hast du einen Rat an diejenigen, die genau mit dieser Frage festgefahren sind?

Für jeden ist der Grund zu leben unterschiedlich. Ich wollte nur jeden daran erinnern, egal ob es nur für die einfachen Freuden des Lebens sind, wie mit einem Freund zu reden oder ein es Langezeitziel ist, wie das Beenden eines globalen Problems, dass wir alle mit der Frage anfangen— “Was bedeutet es zu leben?”.

Du warst eine Finalistin bei RUMOR ME! Was bedeutet es als eine Influencerin, solch Anerkennung zu bekommen für deinen Style?

Finalistin zu sein bei RUMOR ME! war eine wundervolle Erfahrung. Zusammen mit der Anerkennung von erfahrenen Menschen in der Medienindustrie, bin ich dankbar für die vielen Ratschläge während dem Verlauf der Audition, was mir half an meinem Style und als Influencerin zu wachsen. Zusätzlich bekam ich die Möglichkeit Gleichgesinnte kennenzulernen.

Was sind deine zukünftigen Träume und Ziele?

Mein Ziel ist es Mode zu kreieren, die gegen soziale Stigmatisierung kämpft.

 

 

Diese Ausgabe schauen wir zurück, in die Vergangenheit, um nach vorne schauen zu können. Gibt es eine besondere Ära, die es dir besonders angetan hat?

Japans 70er wurden unbeabsichtigt eine Quelle an Inspiration für meine Looks. Das kam eigentlich vom schlichten Durchstöbern der Kleider meiner Eltern zum “Ausleihen”. Nachdem ich mehr zur Geschichte der Mode lernte, zeigte ich mehr Interesse an dem Look, der durch die wachsende Wirtschaft japanische Designer veranlasste einen Stil zu erschaffen, der sowohl westliche als auch östliche Einflüsse kombinierte.

Was ist das letzte Stück Kultur, das dir gefiel und warum?

The Things You Can See Only When You Slow Down: How to Be Calm in a Busy World.
Dieses Buch von Haemin Sunim half mir durch schwierige Zeiten, die ich die letzten paar Monate hatte mit einfachen, aber nachvollziehbaren Redensarten.

Top 5 Fashion Must-Haves?

Mein alltäglicher Rucksack, worin all mein unnötiger Kram reinpasst. Komfortable, aber süße Sneaker, mein verlässlicher Hoodie, übergroße Hosen und extra farbenfrohe Socken, um jeden Look zu vervollständigen.

Ein paar Worte zum Schluss?

Hab einen schönen Tag.

 

Instagram

Model: @tabesugita
Fotograph: @yoshikiikuta1994

Vorstellung von Kay, übersetzt von Melek.

Post a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *