skullita issue 6 de

Skullita

Wenn man Skullita ist, ist jeden Tag Halloween. Sich vom gruseligsten Tag des Jahres inspirieren zu lassen und dies mit Lolita Mode zu verbinden ist nur eine der vielen Weisen auf die sie kreativ ist.

Wusstet ihr, dass sie auch Actionfiguren designt?? Indem sie mit große Spielzeugunternehmen zusammenarbeitet, wurden einige eurer liebsten Marvel und Star Wars Charaktere durch sie zu (Puppen-) Leben erweckt! Sie ist außerdem eine großartige Künstlerin die ihre Designs in Broschen, Ketten und Strümpfe umgesetzt hat, die sie auf der Design Festa in Tokyo verkauft hat. Man kann ihrem Kunst Instagram folgen: Celestial Circus (@celestialcircus) um alles zu sehen was sie macht. Wenn ihr nach Inspirationen und einem ernstzunehmenden Motivator sucht, sucht nach Skullita! Sie möchte denjenigen Kraft schenken die sich fühlen, als würden sie nirgendwo rein passen und sie ist hier um sagen, dass man tun und tragen kann was man möchte, egal wer man ist! Auch wir bei The COMM unterstützen diese Message aus tiefstem Herzen.

Beschreibe deine Mode in 3 Worten!

Gespenstisch. Skurril. Süß!

Was ist deine Verbindung zur japanischen Kultur? Wie hast du sie entdeckt?

Ich fing damit an viel Visual Kei und japanischer Rock ‘n‘ Roll zu hören, da ich auf amerikanische Rockmusik stand. Dir En Grey, Malice Mizer, Schwarz Stein und D’espairsRay waren einiger meiner Lieblingsbands und ich ging auf einige Konzerte wenn immer sie ins Ausland kamen. Mana war eine große Inspiration, die mich zur Lolita Mode brachte. Ich begann Gothic Lolita Bibles zu sammeln und die Streetsnaps inspirierten mich dazu, mit Mode zu experimentieren.

Wenn du nur einen Tag in Tokyo hättest, wo würdest du hingehen und was würdest du tun?

Ich würde nach Koenji gehen um etwas Secondhandshopping zu machen! Ich liebe Pancakes, deswegen würde ich auch bei Flipper’s für Soufflé Pancakes vorbeischauen.

Woher nimmst du deine Inspiration?

Streetsnaps sowie gotische Gemälde und Gemälde aus der Barockzeit. Ich achte auch auf Vintage Halloweenmuster für Klamotten und Kleider.

Ich lese auch gerne Graphic Novels wie Godchild, Nana, Neil Gaimans Sandman und Monstress. Mode spielt einen großen Part im visuellen Stil der Charaktere, was ich sehr mag.

Was machst du um dich aus einem kreativen Loch zu holen?

Normalerweise ziehe ich mich für eine Weile aus den Sozialen Medien zurück. Ich gehe dann in Museen oder kleine Galerien oder lese Graphic Novels.

Was ist das letzte Kulturgut (Buch, Album, Film), dass du mochtest und warum?

Good Will Hunting –  Ich habe selbst mit einer geistigen Erkrankung zu kämpfen, weswegen es von Bedeutung für mich war einen Film zu sehen, indem jemand mit den selben Problemen zu tun hat und lernt Freunde und Unterstützung zu finden.

Um etwas weniger ernst zu sein: Ich habe Dave Lynch und seine vielen Werke lieben gelernt! Genauso surreal und dunkel wie auch skurril.

Was sind deine Träume und Ziele für die Zukunft?

Ich möchte meine eigenen Graphic Novels und Charaktere kreieren. Ich liebe es zu lesen und Geschichten zu erzählen, deswegen möchte ich ein ziemlich guter Visual Artist werden. Wenn ich Geschichten erzähle, kann ich verschiedene Perspektiven einnehmen, darum bin ich schon sehr aufgeregt mit allem anzufangen!

Außerdem möchte ich andere Leute auch dazu inspirieren, Risiken in Sachen Mode einzugehen. Mode war eine der ersten Möglichkeiten die mir half, mich selbst auszudrücken und mein Selbstwertgefühl zu steigern!

Noch ein paar Worte zum Schluss?

Geht Risiken ein und habt Spaß! Nicht nur mit Mode, sondern auch generell im Leben. Findet raus, was euch zurückhält und lasst es los. Süß oder alternativ zu sein, ist ein rebellischer Akt für eine Schwarze wie mich. Ich möchte Leute, die nicht perfekt in die Vorstellung unserer Gesellschaft, was ein jeder tragen soll, hineinpassen, zu Mode inspirieren.
Skullita

Follow Skullita

@badgalkaiser

Related Posts:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *